Back on the track

Ein wenig hat´s gedauert, aber so langsam ist das Wrestlingblog zurück.

Was war passiert?

Ich will nur kurz erwähnen, warum ich mir eine Denkpause gegönnt habe. Ins Detail will ich nicht so sehr gehen, aber das Problem war ein technisches. Bisher habe ich Drupal als CMS genutzt. Dieses ist zwar sehr mächtig und gut verbiegbar, aber offenbar für ein kleines Nebenprojekt zu groß. Immer up-to-date zu sein ist bei entsprechend vielen Modulen nicht einfach, während die Bösewichte dieser Welt es mir plötzlich schwer machten.

Zwar hatte ich ein Captcha-System installiert, das dem Kommentator eine Rechenaufgabe stellte, aber offenbar war das zu wenig. Kaum war man mal ein paar Tage nicht eingeloggt, gab es tausende von Spamkommentaren. Da blieb nur die Notbremse.

Die Gegenwart

Ab sofort ist WordPress das Mittel der Wahl. Als Plattform für dieses Blog dürfte dies die richtige Wahl sein. Die Migration war dank eines genialen Beitrags aus dem Internet auch überraschend leicht, aber einige Verluste gibt es. Die Umfragen haben es nicht ins neue System geschafft, in der Spamwelle sind leider einige „echte“ Kommentaren zu einigen der letzten Artikel untergegangen, wobei es die älteren Kommentare geschafft haben. Ich bitte die fleißigen Kommentatoren, deren Worte nun im Datennirwana sind, um Entschuldigung.

Eine kleine Schwierigkeit gab es noch: die Domänen www.wrestlingblog.de und www.headlockblog.de sollen parallel dargestellt werden, dazu soll die WordPress-Installation mehrere Blogs beherbergen. Das ist etwas stärkerer Tobak, aber es scheint zu klappen dank einiger guter Artikel im Internet.

Gleichzeitig habe ich das Gewand verändert, aber ob dies der finale Status ist, sei mal dahingestellt.

Die Zukunft

Durch meine Bestrebungen, meine Aktivitäten technisch zu bündeln, hoffe ich, die Frequenz der Blogbeiträge etwas zu erhöhen. Ob ich das schaffe, wer weiß das schon?

2 Gedanken zu „Back on the track“

Kommentar verfassen