Sixty

Gestern wurde Hulk Hogan 60 Jahre alt.

Der geneigte Leser mag über den Hulkster denken, was er will, auch ich habe nicht selten meine Zweifel, doch ist es unstrittig, dass Hogan die vielleicht wichtigste Figur der Wrestling-Welt der letzten 30 Jahre ist.

Vielleicht hatte er das notwendige Glück, als er Anfang der 80er Jahre zur Galleonsfigur der World Wrestling Federation wurde. Seine Rolle im Rocky-Film war sicherlich sehr hilfreich, seine weiteren „Crossovers“ mit Mainstream-Unterhaltung („Das A-Team“, Cindi Lauper) verhalfen ihm und der WWF zu einer starken Fangemeinde, die sie gemeinsam mit einem aggressiven Geschäftsgebahren auf Jahrzehnten an die Spitze brachten. Vor allem aber brachten diese Zeiten Hulk Hogan das Privileg, außerhalb der Wrestlingwelt wahrgenommen zu werden. Er wurde der Inbegriff des Wrestlings in den Köpfen der Menschen.

Als sein Stern zu sinken begann, was spätestens nach seinem Wechsel zur WCW immer offenbarer wurde, schaffte er es, durch seinen Heel-Turn und der Gründung der nWo sich selbst neu zu erfinden und wieder an der Spitze des Geschäfts zu sein, welches durch diese Ereignisse zu neuen Höhenflügen ansetzte.

Doch nichts ist für immer und so endete der Höhenflug der WCW bald und abrupt, Hulk Hogans Karriere wurde die eines „Elder Statesmans“ des Wrestlings. Einige Auftritte bei WWE Inc. inkl. einer kurzen Titelregentschaft und einer Hall-of-Fame-Aufnahme folgten, bevor es Mitte der 2000er Jahre ruhig um Hogan wurde. Zumindest, was das Wrestling angeht..

TV-Formate wie „Hogan Knows Best“ waren besonders unter Wrestlingfans eher umstritten, sicherten Hogan aber neben entsprechenden Gagen auch weitere Publicity.

Seit 2010 ist er Teil von TNA Wrestling, wo er als General Manager eine On-Air-Rolle innehat sowie backstage einige Macht besitzt. Zwar brachte dieses Engagement nicht den erwünschten Erfolg, aber immerhin hat Hogan ein geregeltes Einkommen. Skandale wie seine Scheidung oder sein Sexvideo mit der Frau seines Freundes begleiteten die letzten Jahre – leider.

Zu seinem Ehrentag wünsche ich Hulk Hogan nachträglich, dass er ganz langsam den Weg in den Ruhestand findet. Gesundheitlich ist er offensichtlich schon stark angeschlagen, sein Denkmal könnte durch seine vielfältigen Aktivitäten Schaden nehmen.

Kommentar verfassen