Wrestlemania 30 – Die Tipps

Das Wrestlemania-Wochenende steht vor der Tür und hier sind meine Tipps und Kommentare zu den Matches.

Pre-Show: Fatal-Four-Way um die Tag-Team-Gürtel

The Usos halten den Titel ja nun schon einige Zeit (ein Monat) und ich sehe nicht, warum sie nicht über Wrestlemania hinaus die Titel halten sollten. Sie sind ein ordentliches Team, während die Kombinationen Swagger/Cesaro und Ryback/Axel aus meiner Sicht eher aus der Not geborene Tag-Teams sind, da man für die Einzelwrestler kein Programm hat. Besonders bei Antonio Cesaro ist mir das zwar unverständlich, aber ich setze darauf, dass er nach Wrestlemania seinen wohlverdienten Push bekommt. Los Matadores brauchen meiner Meinung nach noch etwas, um ernsthaft ins Titelrennen einzugreifen.

Mein Tipp: The Usos

Daniel Bryan vs. Triple H

Spätestens seit Hinzunahme der Klausel, dass der Gewinner in den Hauptkampf nachrückt, scheint mir der Ausgang klar zu sein. Daniel Bryan und sein „Yes“-Movement sind momentan so over, dass es geradezu sträflich wäre, den Ball fallenzulassen, indem man Triple H als Sieger aus diesem Kampf hervorgehen lässt. Triple H kann vielmehr Daniel Bryan noch einmal richtig over bringen und dann möglicherweise im Main Event auf seine Seite turnen. Wie  auch immer..

Mein Tipp: Daniel Bryan

The Shield vs. Kane & New Age Outlaws

Plötzlich sind Road Dogg und Billy Gunn wieder fester Bestandteil der Shows – ein befremdlicher Gedanke, aber vielleicht hilft es, mit dem Boss befreundet zu sein. Inhaltlich finde ich dieses Match fast am schwersten zu tippen. Eigentlich müsste man The Shield auf großer Bühne einen Sieg geben und gönnen können, denn Kane und die anderen beiden Altstars haben ihre besten Jahre hinter sich. Andererseits könnte hier der Split von The Shield und der Aufstieg von Roman Reigns endlich echte Formen annehmen. Wrestlemania muss ja nicht nur ein Fehden-Ender sein, sondern darf auch mal den Start einer neuen Fehde darstellen. Daher tippe ich darauf, dass nun der nächste Schritt gemacht wird.

Mein Tipp: Kane & New Age Outlaws

John Cena vs. Bray Wyatt

Gut, dieses Match ist auch nicht ganz einfach, was die Vorhersage angeht. Richtigerweise müsste Bray Wyatt als Sieger hervorgehen, um einen weiteren Wrestler in der Upper Card zu haben. Hingegen würde eine Niederlage die Figur und seine Anhänger absolut im Niemandsland hinterlassen, wenn sie nicht in einer Fortsetzung der Fehde mündet.

Auf der anderen Seite stellt sich die Frage, wo es für John Cena hingehen soll. Eine Niederlage könnte zumindest für einige Monate den Status als Main Eventer verhindern, ein Sieg hingegen würde den Weg bereiten, gleich ins Titelrennen einzugreifen.

Dennoch glaube ich, dass sich WWE Inc. entscheidet, erst einmal den vermeintlichen Heel Wyatt zu pushen, besonders, da ich davon ausgehen, dass der Champion nach Wrestlemania ein Face sein wird.

Mein Tipp: Bray Wyatt

Diven Titelmatch

Interessiert mich nicht..

Mein Tipp: AJ Lee

Battle Royal um eine Trophäe

Immerhin kommen 30 Wrestler so in den Genuss eine Schecks für die Teilnahme an Wrestlemania. Ansonsten scheint mir diese Battle Royal der Lückenfüller zu sein, den in der Vergangenheit das Money-in-the-bank-Match hatte – eine Beschäftigung für all jene, die es nicht in wichtigeren Matches auf die Card geschafft haben.

Es ist bei sowas natürlich schwer, einen Sieger vorauszusagen, aber da Andre The Giant Pate für die Trophäe steht, könnte ich mir einen Wrestler besonders gut als Sieger vorstellen.

Mein Tipp: The Big Show

 The Undertaker vs. Brock Lesnar

Achja – jedes Jahr könnte ich dasselbe schreiben: es glaubt doch niemand ernsthaft, dass der Streak des Teilzeitwrestlers durch einen anderen Teilzeitwrestler gebrochen wird. So toll Brock Lesnar auch sein mag – wer immer den Streak brechen sollte, muss danach bis zur absoluten Spitze gepusht werden. Das setzt aber eine regelmäßige Anwesenheit voraus, was bei Brock Lesnar leider nicht der Fall ist.

Mein Tipp: The Undertaker

WWE-Titelmatch: Batista vs. Randy Orton vs. Daniel Bryan

Ich gehe fest davon aus, dass Daniel Bryan Triple H besiegt, in den Main Event einzieht und diesen auch als Sieger verlässt, damit die Leute glücklich den Fernseher ausmachen bzw. nach Hause gehen. Alles andere würde so viele Enttäuschungen nach sich ziehen, dass es eigentlich undenkbar ist.

Batistas Rückkehr darf man wohl getrost als Flop bezeichnen. Ihm den Titel zu geben, wäre vielleicht der verzweifelte Versuch, seine Verpflichtung noch zu rechtfertigen. Aber eigentlich sollte Wrestling am Ende ja auch auf den Sieg dessen hinauslaufen, den das Publikum unterstützt.

Eine Niederlage würde Randy Orton nicht schaden, er kann immer wieder ins Titelgeschehen eingreifen. Ein Sieg wäre zwar schön für ihn, aber gerade bei Wrestlemania 30 sollte der Main Event die Leute zufrieden hinterlassen. Yes!

Mein Tipp: Daniel Bryan

Und als Bonus hinterher: Daniel Bryans Lauf wird danach bestimmt ähnlich gut behandelt wie vor zehn Jahren Chris Benoits. Der durfte erst den Titelgewinn feiern, um dann ein Jahr später im Opener von Wrestlemania und somit im Niemandsland der Card zu enden. WWE Inc. wird auch Daniel Bryans Push versieben.

4 Gedanken zu „Wrestlemania 30 – Die Tipps“

  1. Ich machs mal kurz, ohne viel Blabla:
    * The Usos
    * Daniel Bryan UND Triple H (Draw)>>Fatal Four Way um den WWE Titel
    * The Shield
    * Bray Wyatt
    * Natalya
    * Battle Royal: Surprise Entrant und Gewinner: CM PUNK
    * The Undertaker (bekommt Besuch von Sting nach dem Match)
    * Daniel Bryan.

Kommentar verfassen