Tim Wiese als Wrestler? Gerne.

Tim Wiese hat sein Debüt bei WWE Inc. gefeiert.

Nun gut, sein Auftritt als Gast-Zeitnehmer bei einer Houseshow in Frankfurt ist bestenfalls als erster Schritt zu sehen, dennoch hat diese Verbindung ihren Charme.

Viele Fans belächeln den Schritt von Tim Wiese, sich in Richtung einer Wrestling-Karriere zu orientieren, aber wenn man genau hinschaut, ist es doch wohl das, was man eine Win-Win-Situation nennen muss.

Schauen wir uns diesen Schritt aus Sicht des ehemaligen Torhüters an.

  • Seine Karriere im Fußball ist definitiv beendet. Sportlich hat sich sein Wechsel zu Hoffenheim als Sackgasse erwiesen, sein neu entdecktes Freizeitvergnügen (Bodybuilding) hat die Rückkehr deutlich verbaut. In irgendeinem Interview hat der 32-jährige Fußballer dies auch klar bekundet. Folglich braucht er eine Alternative, will er nicht als Privatier den Rest seines Lebens verbringen.
  • Wrestling ist eine lukrative Einnahmequelle. Vielleicht bekommt er keine siebenstellige Summe im Jahr, doch dürfte die Chance auf einen ordentlichen sechsstelligen Betrag durchaus hoch sein. Schließlich ist sein Marktwert und sein Bekanntheitsgrad besonders in Deutschland ein wesentliches Pfund, mit dem er wuchern kann.
  • Er bringt als Sportler sicherlich jede Menge der notwendigen Voraussetzungen für eine Karriere im Showkämpfen mit (siehe unten).
  • Beim Wrestling stünde er weiterhin in der Öffentlichkeit. Das hat sicherlich auch seinen Vorteil.

Aber auch WWE Inc. dürfte Tim Wiese als Neuzugang interessant finden.

  • Sein Körperbau passt zum Profil, das man sucht.
  • Seine vorherige Karriere als Profifußballer bietet enorm gute Anknüpfungspunkte:
    • Bewegungen und Koordination dürften mehr als ausreichend gut sein. Es dürfte gut möglich sein, aus Wiese innerhalb kurzer Zeit einen zumindest akzeptablen Wrestler zu machen.
    • Er weiß, wie ein professioneller Lebensstil im Alltag umgesetzt wird. Es bleibt zu erwarten, dass er sich gut in Form hält, keine ungeplanten Skandale hervorruft und auch mit einem guten Verdienst keinen Blödsinn macht.
    • Er ist erfahren im Umgang mit Medien und der allgemeinen Öffentlichkeit. Wahrscheinlich muss er am Mikrofon auch nicht ganz so viel lernen, zu Vermarktungszwecken dürfte er sofort einsatzbereit sein.
    • Er ist im Markt „Deutschland“ bekannt, viel bekannter als jeder andere Wrestler im aktuellen Roster.
  • Beide Seiten pflegen sehr gute Beziehungen zu Deutschlands größter Boulevard-Zeitung mit den vier Buchstaben. Das ist sicherlich sehr gut zu nutzen.
  • Mit 32 Jahren ist Wiese noch jung genug, um 5-10 Jahre aktiv im Wrestling zu verbringen.

Von daher sehe ich diese Verbindung nur positiv, verschafft sie dem Wrestling in Deutschland schon jetzt eine Aufmerksamkeit, die anderweitig kaum zu erreichen sein dürfte.

Ein Gedanke zu „Tim Wiese als Wrestler? Gerne.“

Kommentar verfassen