Gedankensplitter -2-

– Shawn Michaels hat sich bei RAW offenbar schwer verletzt, plant aber zum PPV "Unforgiven" anzutreten. Ein Trizepsriss soll es sein, der HBK für mehrere Wochen außer Gefecht setzen wird. Ob es für die weitere Karriere so förderlich ist, am Sonntag zu wrestlen, sei dahingestellt, für die Qualität des PPVs wird es wohl gut sein. Denn ohne das gut aufgebaute Match Jericho vs. Michaels hat der PPV nur das Scramble-Match-Experiment zu bieten. Allerdings sollte man sich bei WWE Inc. mal fragen, ob man nicht im Angesicht der sich häufenden Verletzungen der Top-Stars mal über das Arbeitspensum der Mitarbeiter nachdenken will.

– Ein heißes Gerücht besagt, dass für Wrestlemania 25 ein Comeback von Steve Austin im Gespräch ist. Ganz ehrlich? Ich will den nicht mehr im Ring sehen. Schon seine letzten Auftritte für WWE Inc. waren sehr stereotyp, ein paar Stunner, ein Beer Bash und einige Mittelfinger, viel mehr war da nicht. Zudem kommt erschwerend hinzu, dass auch seine letzten Auftritte im Ring nur mittelprächtig waren. Dass mir zudem kein passender Gegner einfällt, der sich für Austin hinlegen würde und gleichzeitig den Anspruch erfüllt, ein würdiger Gegner für einen der Top-Wrestler der 90er zu sein, macht das Dilemma nur noch deutlicher.

Kommentar verfassen