Test ist tot

Ein weiterer Todesfall hat das Wrestlinggeschäft am Wochenende negativ überrascht. Andrew Martin, vielen wohl eher als "Test" bekannt, verstarb aus noch ungeklärten Gründen im Alter von 33 Jahren.

Ich werde jetzt nicht wie die Kommentatoren auf vielen Seiten anfangen zu schreiben, wie klasse ich Test schon immer fand und wie gut er war. Beides wäre geheuchelt. Er war ein ordentlicher Midcarder, der sich selten positiv, aber auch fast nie negativ hervorgetan hat. Dass er ein gewisses Talent hatte, läßt sich sicherlich daran ablesen, dass er mehrfach in seiner Karriere bei WWE Inc. angestellt war.

Ein Match mit Test, das mir sehr positiv in Erinnerung geblieben ist, weil es interessant und kurzweilig war, ist sein Match gegen Eddie Guerrero bei Wrestlemania 17. Es mag eine Ironie des Schicksals sein, dass beide Beteiligten inzwischen verstorben sind.

Ich will auch nicht über die Konsequenzen dieses tragischen Todesfalls für das Wrestlinggeschäft schreiben. Auch wenn wir dank Jim Ross inzwischen wissen, dass Test in einer Reha-Maßnahme war, so fehlen uns noch sämtliche Hintergründe zu seinem Ableben, um ernsthafte Diskussionen über Konsequenzen zu führen.

So verbleibt nur die traurige Nachricht, dass ein weiterer Wrestler viel zu früh von uns gegangen.

Ein Gedanke zu „Test ist tot“

Kommentar verfassen