Diese Personalie ROCKt

Finally..

Eigentlich war die Rückkehr von The Rock keine so riesige Überraschung. Von den vielen gehandelten Namen als Guest Host für Wrestlemania hielt ich The Rock nach Steve Austin für die wahrscheinlichste Lösung. Justin Bieber oder Bob Barker wären irgendwie unpassend gewesen, ein dem Wrestling verbundener Star mit einer Vergangenheit im Business war die beste Wahl. Und die hat man mit The Rock getroffen.

Auch wenn ich beim Guest-Host-Konzept für den wichtigsten Wrestling-Event des Jahres generell skeptisch bin, dürfte die Verpflichtung von Dwayne Johnson sowohl der Buyrate als auch dem Unterhaltungswert der Veranstaltung helfen. Ein wenig Angst habe ich, dass The Rock mit seiner enormen Popularität das Rampenlicht vom Rest der Show abzieht. Man wird davon ausgehen müssen, dass The Rock nicht nur ein oder zwei kleinere Segmente haben wird, sondern als Guest Host viel Zeit eingeräumt bekommt. Zeit, die dem Wrestling und den anderen Stars fehlen wird.

Letzteres wäre halb so wild, wenn The Rock als fester Bestandteil des Rosters unterwegs wäre, also WWE Inc. über Wrestlemania hinaus regelmäßig zur Verfügung stünde, idealerweise sogar als aktiver Wrestler. Scheinwerferlicht auf aktuelle Stars zu richten – das würde Sinn ergeben, besonders beim wichtigsten PPV des Jahres, der auch viele Käufer anlockt, die nicht regelmäßig die WWE-Shows verfolgen. Einen einmaligen Auftritt irgendeiner Showgröße als Mittelpunkt von Wrestlemania darzustellen wäre hingegen Verschwendung. Aber so ganz scheint die Rolle von The Rock noch nicht geklärt, also hoffen wir das Beste.

Und egal, wie man zum Guest-Host-Konzept steht: toll war dieser Moment bei RAW auf jeden Fall.

Kommentar verfassen