Gute Nachrichten, schlechte Nachrichten

Fangen wir mit den schlechten Nachrichten an:

Scott Halls Schicksal erinnert mich gefährlich an den Film „The Wrestler“. Die Szenen von der Indy-Show vor einigen Tagen sind auf jeden Fall erschreckend.

Die zweite Nachricht ist ebenso traurig. Edge hat die Stiefel an den Nagel gehangen. Seinen schweren Verletzungen musste der Rated R Superstar nun Tribut zollen. Nach seinem Wrestlemania-Erfolg unterzog sich Edge entsprechenden Untersuchungen, die ergaben, dass seine Schädigungen so schwer seien, dass dauerhafte Schäden und sogar der Tod als Risiko im Raum standen. Verständlicherweise hat Edge sich für die Beendigung seiner illustren Karriere entschieden. Das ist sehr schade, leitet aber zur guten Nachricht über.

Eigentlich sollte Edge die Europa-Tour des SmackDown!-Rosters headlinen, was ja nun wohl flach fällt. Trotzdem – und jetzt kommt die gute Nachricht – freue ich mich darauf, am Freitag in Dortmund wieder die WWE-Superstars live zu erleben. Dank dem treuen Leser Magnus, mit dem ich im vergangenen Herbst schon in Köln war, habe ich die Gelegenheit, die tolle Atmosphäre bei einer WWE-Show zu geniessen. Trotz des Wermutstropfen „Edge“ wird das bestimmt klasse.

Wer mag, wird bei Twitter oder Facebook sicherlich einige Eindrücke von der Houseshow in Dortmund finden können.

Ein Gedanke zu „Gute Nachrichten, schlechte Nachrichten“

  1. Mittlerweile sind mehr Infos über den Zustand von Scott Hall ans Tageslicht getreten. Kevin Nash, X-Pac und Dana, Scotts Ex-Frau tun derzeit alles, um Scott ausfindig zu machen und von den falschen Leuten fern zu halten, da es ihrer Ansicht fünf vor zwölf ist, bevor wir die Zeilen „Wrestler Scott Hall found dead“ zu lesen bekommen!
    Kevin Nash hat mehr dazu gebloggt: http://kevinnash.tumblr.com/

Kommentar verfassen