Umagas Tod

In der Nacht zu Samstag verstarb etwas überraschend Edward Fatu, der zuletzt als "Umaga" den Ring unsicher macht. Zwei Herzinfarkte setzten dem Leben des 36-jährigen Wrestlers ein jähes Ende.

Umaga schaffte es Mitte des Jahres hier auf diese Seiten, als er nach seiner Weigerung, ein Reha-Programm zu besuchen, von seinem damaligen Arbeitgeber WWE Inc. entlassen wurde.

Wie man nun liest, hatte Edward Fatu zuletzt ernsthafte Drogenprobleme, die sich wohl auch auf seine Arbeitsleistung auswirkten. Jetzt kann man spekulieren, welche Zusammenhänge es da zu seinem Ableben gibt, aber das ist vielleicht zu früh.

Bedauerlichweise wird auch dieser Tod eines Midcarders nicht zu einem Umdenken hinter den Kulissen führen. Solange Drogen- und Medikamentenmißbrauch ganz offensichtlich von ganz oben geduldet werden, werde ich wohl immer mal wieder über solch bedauerliche Fälle schreiben müssen.

Ein Gedanke zu „Umagas Tod“

Kommentar verfassen