Die goldenen 50er

Fit Finlay wird sich gerade wundern und ärgern. Seine aktive Karriere wurde vom WWE-Management beendet, da er mit 52 Jahren zu alt und damit unglaubwürdig für In-Ring-Action sei. Und nun das..

RAW brachte uns am Montag eine sensationelle Überraschung: Bret Hart wurde neuer US-Champion. Bret Hart ist wie Finlay 52 Jahre alt, im Gegensatz zum Iren aber leider gesundheitlich sehr angeschlagen. Dass er nach seinem Schlaganfall überhaupt noch einmal in den Ring gestiegen ist, war ein kleines Wunder. Und nun wird Bret Hart völlig unerwartet und etwas sinnlos Titelträger, auch wenn der WWE-US-Titel nahe an der Bedeutungslosigkeit vor sich hinvegetiert.

Aber Bret Hart ist nicht der einzige Wrestler der Generation 50+, der momentan auf der Sonnenseite des Lebens steht. Bei TNA halten Kevin Nash (50) und Scott Hall (51) aktuell die Tag-Team-Titel, Sting (51), Hulk Hogan (56) und Ric Flair (61) sind dort in Top-Storylines verwickelt. Die Erfahrung und die über die Jahre gewachsene Verbindung der „Alt“-Stars zu den Fans scheint ihnen gegenüber den jungen Talenten einige Vorzüge zu geben. Offenbar haben Wrestler, die schon in den goldenen 90ern im Geschäft waren auch 2010 Hochkonjunktur.

Außer Fit Finlay.

Ein Gedanke zu „Die goldenen 50er“

Kommentar verfassen